Hintergrund
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
14.11.2019 | Claudio Jupe MdA
Berlin 2040 - Auf dem Weg zur nachhaltigen Metropole

Entgegen allen böswilligen und auch fahrlässigen Behauptungen beschäftigt sich die CDU in Deutschland und in Berlin mit der Frage, wie es mit dem Klima besser werden soll. Die Bundesregierung unter Führung der CDU hat Mindestklimaziele und Klimaprojekte beschlossen, die inzwischen im Deutschen Bundestag parlamentarische Mehrheiten finden. Auch die Berliner CDU hat sich darüber hinaus am 12.11.2019 mit einem mehrseitigen Beschluss für eine nachhaltige Stadt Berlin unter dem Motto „Berlin 2040 – Auf dem Weg zur nachhaltigen Metropole“ dem Thema gewidmet.

Bestandteil des beschlossenen Nachhaltigkeitskonzeptes ist die Nutzung des Tempelhofer Feldes an den Rändern mit Wohnungsbau in Verbindung mit groß- und weiträumigem Grün („Tempelhofer Wald“).

Unserem beschlossenen Konzept nach sollen ferner in einem Sofort-Programm 12.000 hitze- und trockenheitsresistente Stadtbäume gepflanzt werden, wir formulieren das Ziel von wenigstens 500.000 Stadtbäumen für Berlin. Schon mehrfach hat sich auch die CDU-Fraktion von Berlin für das Grün und für die Bäume unserer Stadt eingesetzt. Es kann nicht sein, dass die Zahl der Baumpflanzungen gerade einmal halb so hoch ist wie die der vorgenommenen Baumfällungen in der Stadt.

Mit einer zusätzlichen Randbebauung des Tempelhofer Feldes würde Wohnraum geschaffen, was nach seriösen Beurteilungen der Lage auf dem Berliner Bau- und Wohnungsmarkt dringend notwendig ist. Es wird nämlich derzeit (im Herbst 2019) viel zu wenig, teilweise gar nicht gebaut.

An dem anlässlich des beschlossenen Nachhaltigkeitskonzeptes der Berliner CDU zum Thema geführten Fachgespräch beteiligte sich auch der Vorstandsvorsitzende der EUREF AG, Reinhard Müller, der neben vielen interessanten Bemerkungen u. a. darauf hinwies, dass die Klima-Frage nicht in Deutschland entschieden werde, sondern in Ländern mit sehr viel größeren Bevölkerungszahlen (Indien, China, etc.). Deutschland müsse jedoch CO2-vermeidende und das Klima schonende Technik exportieren in die Welt; dies sei klimatechnisch notwendig und wirtschaftspolitisch erwünscht!

Ich selbst als Abgeordneter im Berliner Parlament und als Europapolitischer Sprecher meiner Fraktion unterstütze den Beschluss der Berliner CDU und setze mich für die Realisierung des Berliner Nachhaltigkeitskonzeptes „Berlin 2040 – Auf dem Weg zur nachhaltigen Metropole“ ein.

Zusatzinformationen